Hauptaufgaben des Landesverbandes

  1. Kommunikation mit Medien und Öffentlichkeit zur Armutsentwicklung In Baden-Württemberg.

  2. Suchen und Vermitteln von überregionalen Partnern und Sponsoren für die lokalen Tafeln.

  3. Vertreten der Tafel-Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

  4.  Unterstützung der Tafeln durch Wissensaustausch, Weiterbildung und Beratung Hilfestellung bei Tafel-Neugründungen.

  5. Koordination der überregionalen Großspendenverteilung.

  6. Mitarbeit als Mitglied im Bundesverband an der weiteren Entwicklung der Tafeln.



Organisationsstruktur:7 Vorstandsmitglieder und 7 Beisitzer(ehrenamtlich) Geschäftsstelle (1 teilzeitbeschäftigte Mitarbeiterin)

Die Tafel Anzahl:
Insgesamt 147 Tafeln im Landesverband mit zusammen mehr als 180 Ausgabestellen

Organisation:

Etwa 60% der Tafeln sind Projekte in
Trägerschaft verschiedener gemeinnütziger Organisationen (AWO, Diakonie, Caritas, DRK, AWO etc.).
Ca. 40% der Tafeln sind eingetragene Vereine (e.V.).

Ehrenamtliche:
Mehr als 1000 freiwillige Helferinnen und Helfer

Bedürftige:
Die Tafeln unterstützen bis zu 150.000 bedürftige Menschen mit Lebensmittelspenden. Zu den Tafelnutzern zählen Arbeitslose genau sowie Geringverdiener und Rentner.
Für Alleinerziehende und Migranten sind die Tafeln oft die erste Anlaufstelle, wenn es um Rat, Hilfe oder Unterstützung geht.

Zusammensetzung
der Tafel-Nutzer/innen:

- ca. 24 % Kinder und Jugendliche
- ca. 53 % Erwachsene im berufsfähigen Alter - ca. 23 % Rentnerinnen und Rentner

Fahrzeuge:

Etwa 350 Kühl-oder Transportfahrzeuge sind landesweit für die Tafeln im Einsatz.

Pressekontakt:
Udo Engelhardt
Heinrich-Weber-Platz 2, 78224 Singen
Tel.: 0173 - 43262948
E-Mail: udo.engelhardt@tafel-baden-wuerttemberg.de